Der USA-Blog - Tag 1

Die erste amerikanische Luft schnuppern

Veröffentlicht am 26. März 2012 von Gastautor
Kategorien: Klassenfahrt, Kultur & Freizeit, Schule
Tags: , ,

Für den heutigen Tag stand der erste aufregende Schultag bevor. Erster Eindruck: Alle Klischees bestätigen sich! Die Schule ist ein riesiges Gebäude und ein Labyrinth zugleich. Got lost the first time! Alle haben uns angestarrt, als wären wir Aliens! Wir waren die Attraktion jeder Stunde!
Zunächst haben wir unsere Gastgeschwister in deren Unterricht begleitet und ein bisschen vom Schulleben erfahren. Schnell wurde uns klar, dass der amerikanische Schulalltag very different ist! Im Sportunterricht die Sonnenbrille aufhaben, ohne Konsequenzen zu spät kommen, Füße auf den Tischen oder schlafen: Typical American! Auf den Deutschunterricht waren wir besonders gespannt. Es stellte sich heraus, dass die allgemeinen Kenntnisse doch sehr dürftig waren. Es war viel mehr ein Denglisch als Deutsch. Now it’s lunchtime! Diese Art des Mittagessen sind wir in Deutschland nun wirklich gar nicht gewöhnt! Einige der Schüler bringen sich ihre Lunchboxen selber mit, andere bestellen sich etwas. Danach folgten noch 2 Stunden Unterricht.
Die Schüler auf der Logan High School haben jeden Tag den gleichen Stundenplan und immer bis 2:35 pm. Unterricht. Die Religionsstunden hier sind etwas anders als in Deutschland. Die große Mehrheit ist sehr gläubig und somit hat der Religionsunterricht einen hohen Stellenwert. Es macht Spaß neue Erfahrungen zu machen auch wenn es very different ist!

Nach der Schule haben wir einige Zeit in den Gastfamilien verbracht und ein bisschen von dem amerikanischen Alltag geschnuppert. Am Abend stand eine Überraschungsparty für Larissa bevor. Es war ihr 17. Geburtstag und sie war total sprachlos und hat sich einfach nur riesig gefreut! Jessica Christensen, ihre Gastschwester, hatte im Voraus alles genau geplant und wir verbrachten einen typisch amerikanischen Geburtstag. Um 19:00 ging es los, langsam aber sicher trudelten alle Gäste ein und es waren wirklich viele (ca.40). Einige Eltern, Mr. Mudrow, Frau Posdzich und Frau Schlüchtermann waren auch dort. Die Amerikaner haben uns einige Tänze beigebracht und eins der Highlights war wohl der Kuchen und die Piñata. Am Abend sind wir alle tot ins Bett gefallen, das aber auch bedingt durch den Jet Lack & die ganzen Eindrücke!! 😉

*