Der letzte Tag: Krabbenfang und Modelle (27.08., 6b)

Veröffentlicht am 28. August 2015 von Taake
Kategorien: Klassenfahrt, Langeoog, Schule

Unser letzter voller Tag auf Langeoog bot noch einmal zwei ganz besondere Programmpunkte: die Fahrt mit einem echten Krabbenkutter und den Besuch des „Hauses der Insel“.

Zum Hafen ging es natürlich wie immer zu Fuß.

Zum Hafen ging es natürlich wie immer zu Fuß.

 

Am Vormittag hieß es, früh aufzustehen. Nach einem Fußmarsch zum Hafen ging es mit dem Krabbenkutter „Möwe“ hinaus auf etwas unruhigere See. Nach dem Einholen der Netze erklärte uns ein Besatzungsmitglied, woraus sich der Fang zusammensetzte. Wir hatten dann die Gelegenheit, Fische, Krebse, Krabben und andere Lebewesen aus nächster Nähe zu begutachten. Im Anschluss wurden die gefangenen Krabben gekocht, gepult und verspeist.

Gespannt warteten wir auf das Einholen der Netze.

Gespannt warteten wir auf das Einholen der Netze.

Beim Suchen nach Seehunden war der Platz an der Reling am begehrtesten.

Beim Suchen nach Seehunden war der Platz an der Reling am begehrtesten.

 

Im Anschluss an das Mittagessen ging es in das Haus der Insel. Hier wurden wir zunächst durch das Schifffahrtsmuseum geführt und erfuhren, dass der Kapitän der Titanic ein echter Draufgänger war und woraus Schiffsmodelle von Matrosen gefertigt wurden.

Die Modelle im Schiffahrtsmuseum wurden durch die Erklärungen direkt greifbarer.

Die Modelle im Schiffahrtsmuseum wurden durch die Erklärungen direkt greifbarer.

Es folgte als letzter Programmpunkt der Besuch des Legomodells der Insel Langeoog. Wichtige Gebäude waren hier gut wiederzuerkennen und einige Schüler fanden sogar witzige Details wie Darth Vader oder Harry Potter. Gebaut wurde das Modell von Kai Böker, einem ehemaligen Schüler des Friedrichs-Gymnasiums, der damit im Anschluss an seine Klassenfahrt nach Langeoog begonnen hatte.

Im Legomodell fanden wir immer wieder witzige Details und konnten die Sehenswürdigkeiten der Insel leicht wiedererkennen.

Im Legomodell fanden wir immer wieder witzige Details und konnten die Sehenswürdigkeiten der Insel leicht wiedererkennen.

20150827_160411

Kai Böker stand uns immer für Fragen zu Verfügung. Die Bewunderung für die Arbeit und die Detailtreue war groß.

Das soll es für die 6b aus Langeoog gewesen sein. Wir hoffen, dass wir einen kleinen Einblick in unsere Erfahrungen auf der Insel geben konnten und haben uns noch viele spannende Geschichten für die Zeit nach der Rückkehr aufgehoben.

 

*