Ist es schwer, sich in eine andere Kultur einzuleben?

Veröffentlicht am 17. März 2016 von MGoosmann
Kategorien: Schule

Ja und nein!

Wir haben wohl alle ein paar Momente gebraucht, um den Amerikanern nicht auf Deutsch zu antworten, aber im Grunde ist es ganz einfach. Wir sind ja alle ungefähr im gleichen Alter, was den Vorteil hat, dass wir meist dieselben Sachen mögen und auch kennen. Die einzigen Probleme mit der Sprache haben wohl nur wir Zehntklässler, und zwar mit den Rechtschreibprogrammen der Laptops, welche wir für die Blog-Einträge verwenden.

Mittlerweile hat sich wohl jeder in seiner Familie eingelebt und sich an die vielen kleinen oder auch großen Unterschiede gewöhnt. Ich denke, jeder hat mit seiner Austauschfamilie schon so einiges erlebt…

Die Logan High School ist nach wie vor so groß, dass wir ohne unsere Austauschpartner und alle weiteren Bekanntschaften, die wir hier bereits gemacht haben, uns wohl doch noch hin und wieder verlaufen würden. Auch der Schulalltag birgt so einige Unterschiede: Die Stunden sind kürzer und die Pausen dafür kaum spürbar. In der Lunch-Stunde trifft sich fast die gesamte Gruppe, wenn auch nicht immer absichtlich, bei der kleinen Bäckerei Great Harvest.

Immer noch interessant ist auch die Tatsache, dass die Klassenräume quasi den Lehrern gehören und somit viel individueller gestaltet sind. Ein Beispiel aus unserem Deutschraum/Mr Mudrows Raum ist dieser Spruch von der Tafel:

        ”Now matter how polite your kids are, German kids are kinder.

But …. what are the Americans thinking about the German-American exchange? Read the following article in the local newspaper „The Herald Journal“:     Getting to know you

 Johanna

*