Wir wollen Meer (Erster Tag der 5a und 5c auf Norderney)

Veröffentlicht am 9. März 2019 von Krahn
Kategorien: Norderney
Eine wunderbar organisierte Abfahrt bei trockener Wetterlage
Strahlender Sonnenschein; steife Brise 🙂
Glückliche Kinder
Spannende Überfahrt bei etwas stärkerem Seegan

Tagesbericht der Klasse 5a:

Wir sind am Jahnstadion mit dem Bus losgefahren und sind ganz schön lang gefahren. Als wir am Hafen von Norddeich ankamen, sind wir gleich mit der Fähre nach Norderney gefahren. Wir hatten richtig Seegang. Das Wasser ist bis über die Scheiben geschwappt. Das war ganz schön übel. Als wir auf Norderney ankamen, sind wir gleich mit dem Bus zum Haus gefahren. Dann haben wir unsere Betten bezogen und den Koffer ausgepackt. Als wir fertig waren, sind wir in die Sporthalle gegangen. Am Abend haben wir dann noch eine Wanderung gemacht. Danach sind wir Abendessen gegangen. Jetzt müssen wir aber schlafen – also gute Nacht.

Lara Boscher

Tagesbericht der Klasse 5c:

Liebes Tagebuch!

Heute ist der erste Tag auf Norderney. Nach einer anstrengenden Busfahrt erreichten wir endlich die Fähre. Eine gute dreiviertel Stunde waren wir auf Norderney. Hier wartete auf uns schon der Bus, der uns zum Inselquartier auf Norderney bringen sollte. Dann kamen wir endlich in der Herberge an. Anschließend machten wir unsere Zimmer fertig. Auf unserem Plan stand jetzt: freie Zeit! :).

Nach einer kurzen Besprechung im Aufenthaltsraum gingen wir für ca. 1,5 Stunden in die Turnhalle. Danach gab es Abendessen. Ein paar Minuten Pause, dann gingen wir gemeinsam mit der 5a zum Strand und spazierten dort eine Weile im kräftigen Wind. Die zweite Besprechung folgte und anschließend gingen alle ins „Lee“ (ein Jungenzimmer), dort hat Herr Thielking uns das Buch „der 35. Mai“ vorgelesen. Bevor wir schlafen gingen, gab es den Zimmerwettbewerb. Und zum Schluss gingen wir ins Bett.

Marilena, Raquel, Elina, Mariia

Wundervoller Blick aus dem Zimmer
Schattenspiel beim Zimmerwettbewerb

*